Bei dir steht bald wieder ein Kindergeburtstag an und du hast so gar keine Ideen für einen Kuchen oder eine Torte? Kein Problem, wir haben für dich 10 coole Tortenideen zusammengetragen!

Kindergeburtstage nehmen eine immer größere Rolle ein und jedes Kind möchte seinen Geburtstag feiern. So wahrscheinlich auch dein Kind. Für uns Erwachsene ist es manchmal ziemlich schwer neben Job und Alltag solchen Dingen gerecht zu werden, aber meistens machen wir es uns selber schwerer, als es sein müsste. Die Kinder wissen, was sie wollen und so werden Kindergeburtstage heute ganz anders gefeiert als früher. Neben einem Thema und der richtigen Dekoration, darf dabei natürlich auch die richtige Torte nicht fehlen.

Beim Thema Torten kann es dann für den einen oder anderen zu einem bunten Durcheinander kommen, denn die Auswahl und die Möglichkeiten sind groß. Fakt ist aber, dass man bei Torten eigentlich nichts falsch machen kann. Deswegen kannst du dich an dieser Stelle schon mal zurücklehnen und tief durchatmen.

Besonders beliebt sind momentan Motivtorten, die sich den Themen des Kindergeburtstages anpassen oder im Mittelpunkt dessen stehen. Grundlage dieser Motivtorten sind meistens auch Charaktere aus beliebten Fernsehserien für Kinder, was immer wieder für leuchtende Kinderaugen sorgt.

Auch klassische Torten und Kuchen sind immer noch beliebt. Auf diese wird meistens zurückgegriffen, wenn das Kind schon etwas älter ist.

Schauen wir doch mal, was es so für Torten gibt:

Die Klassischen

Die klassischen Torten und Kuchen sind die, die auf keinem Geburtstag fehlen dürfen! Jeder kennt sie, jeder liebt sie!

Die Schwarzwälder Kirschtorte

Mit dieser Torte verbinde ich einige Kindheitserinnerungen, denn sie war auf jedem Geburtstag dabei. Sie gehört für mich zu den klassischen Torten, die von allen gemocht wird und auch als Ergänzung immer mit auf dem Tisch stehen kann. So  ist diese Torte etwas für die älteren Kinder und Erwachsene.

Der Obstboden

Wenn wir ehrlich zu uns sind, ist der Obstboden ein Evergreen unter den Kuchen und Torten, denn er hat alles, was man sich wünscht. Er ist schnell gemacht, er sieht gut aus, er hat Obst obendrauf und ist besonders für die Sommermonate sehr gut geeignet, weil in anderen Fällen Torten mit Sahne oder Ähnlichem nicht lange halten. Kinder lieben speziell das Obst, was du den Wünschen deines Kindes entsprechend anpassen kannst. Es wäre auch natürlich auch möglich kunterbunt durcheinander alle möglichen Sorten an Obst auf den Obstboden zu packen. Da kann man sicher sein, dass für jeden etwas dabei ist. Wenn du möchtest, kannst du natürlich auch hier noch Sahne oben drauf geben, aber er schmeckt auch so super lecker!

Der Maulwurfkuchen

Auch dieser Kuchen, der entgegen des Namens eigentlich eher eine Torte ist, stand auf vielen meiner Geburtstagsfeiern auf dem Tisch. Auch er bringt alles mit, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Viel Sahne, Schokolade in der Sahne, Schokoladenkuchen und Bananen im Boden.

Der Marmorkuchen

Es gibt Leute, die der Meinung sind, dass Geburtstagstorten und -kuchen immer pompös und beeindruckend sein müssen. Das ist aber nicht immer von Nöten, denn der Marmorkuchen ist eine der einfachsten und besten Lösungen. Die Zubereitung dauert nicht lange und er kann mal schnell nebenbei gegessen werden. So stört man die Geburtstagsgesellschaft nicht beim Spielen und trotzdem bekommen alle ein Stück ab. Der Teig aus Schokolade und Vanille schmeckt allen Kindern. Wenn man Lust hat, kann man dann noch einen Schokoladenguss anrühren und diesen mit ein paar Schokolinsen garnieren, damit der Marmorkuchen auch optisch ein Hingucker ist. Natürlich sind auch hier wieder vielerlei Alternativen und Möglichkeiten gegeben, um den Kuchen noch anders zur Geltung zu bringen. Vielleicht einen Zitronenguss statt dem Schokoladenguss? Oder doch eher ein kompletter Schokoladenkuchen?

Die Allrounder

Die Allrounder sind Kuchen/Torten, die schon ein bisschen aufwendiger in der Zubereitung sind. Sie sind etwas ganz Besonderes, aber dennoch nicht unbedingt an ein Thema gebunden.

Die Surprise Inside Torte

Heutzutage hat alles um uns herum irgendwie einen englischen Namen, auch diese Art von Torte. Für alle, die nicht unbedingt englisch-affin sind, erkläre ich kurz, was hinter der Surprise Inside Torte steckt. Das Tolle an dieser Torte ist nämlich, dass sie im Inneren eine kleine Überraschung oder gegebenenfalls auch eine größere für das Geburtstagskind und seine Gäste bereithält. Der Trick ist, dass man die unterschiedlichen Böden der Torte backt und wenn sie dann geschichtet sind im Inneren ein Loch hinein stanzt, welches  man dann beliebig mit anderen Leckereien wie Schokoladenstückchen oder Schokolinsen befüllen kann. Schneidet man die Torte dann auf, wird die Überraschung sichtbar.

Die Regenbogenrolle

Die Regenbogenrolle ist ein echter Hingucker. Sie kann als Motivtorte zum Beispiel für einen Einhorn-Geburtstag verwendet werden. Die Lebensmittelfarben, die man dem Teig beimischt, obliegen aber auch der eigenen Fantasie und können je nachdem, wie man es mag, auch weniger bunt ausfallen. Bis auf das Aufteilen des Teiges und das Einfärben, ist diese Torte sehr schnell zubereitet. Ein kleiner Tipp von uns: Wenn der Kuchen aus dem Backofen kommt, stürzt man ihn direkt auf ein mit Zucker bestreutes Handtuch und rollt ihn vorsichtig samt Handtuch ein. Wenn der Kuchen dann abgekühlt ist, kann man ihn aufrollen und mit der Füllung bestreichen. Der Kuchen ist nach dem Backen nämlich noch sehr flexibel und gewöhnt sich an die gerollte Form. So stellt man sicher, dass der Teig nicht bricht. Das Ganze soll ja eine runde Sache ergeben.

Cake Pops

Die lustigen kleinen Kuchen am Stiel sind einfach der Renner. Sie sehen cool aus und die Kinder reißen sich um sie. Zudem sind sie für alle möglichen Arten von Kindergeburtstagen geeignet und obendrein das Ergebnis des Recyclings. Recycling und Kuchen? Ja, das ist richtig und nein, es hat nichts mit Einwegflaschen und solchen Geschichten zu tun. Recycling bezieht sich in diesem Fall auf die Tatsache, dass Cake Pops eigentlich aus übrig gebliebenen Resten von Kuchenteigen gemacht werden. Man zerbröselt alles, bindet es, indem man Marmelade oder Konfitüre hinzugibt und das Ganze vermengt, bis es sich zu kleinen Bällchen formen lässt. Dann tunkt man Holzspieße in Schokolade und spießt damit die Bällchen auf, sodass die Bällchen am Stiel haften bleiben. Nun kann man die Bällchen dann selber in Schokolade tunken und verzieren wie man möchte. Das ist ganz toll, wenn du dein Kind mit in den Schaffensprozess einbeziehen willst, denn dann kann es am Ende ganz stolz seinen Gästen erzählen, wie es mitgeholfen und welches Cake Pop es gestaltet hat.

Die aufwendigen Neidisch-Macher

Zu den aufwendigen Neidisch-Machern zähle ich alles, was an Fondant, Modellierschokolade und/oder Frosting nicht vorbeikommt. Ich kann aus persönlicher Erfahrung sagen, dass man für solch eine Torte schon locker mal drei Tage, einiges an Geld (wenn man noch nicht alle nötigen Zutaten besitzt) und viel Platz in Kühlschrank und Gefrierschrank einplanen muss. Es macht total Spaß solche kleinen oder größeren Meisterwerke zu schaffen, selbst wenn sie nicht immer zu 100% so aussehen wie die der vielen Youtube Stars.

Die Motivtorte

Wie oben im Beitrag schon angedeutet, sind Motivtorten momentan das Nonplusultra unter den Torten für Kindergeburtstage. Sie sind ein absoluter Hingucker und gehören zu Themen-Kindergeburtstagen auf jeden Fall dazu. Sie können, je nach Wunsch des Kindes, schon sehr aufwendig werden und einige Tage an Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen. Am Ende sind diese Torten fast zu schade zum Essen! Es lohnt sich sich einmal an einer solchen Torte auszuprobieren, weil der Schaffensprozess sehr viel Spaß macht, besonders, wenn man seine Kinder irgendwie mit einbeziehen kann.

Naked Cake

Ein weiteres Highlight sind momentan die sogenannten Naked Cakes. Diese Torten sind für alle, denen Fondant und Modellierschokolade zu viel sind, aber trotzdem auf eine hübsche Torte nicht verzichten wollen. Sie sind eher schlichter gehalten, machen aber dennoch viel her. Deiner Fantasie sind auch hier wieder keine Grenzen gesetzt, sodass du alles so gestalten kannst, wie es sich dein Kind wünscht. Allgemein ist so eine Naked Cake vielleicht schon etwas für ältere Kinder.

Muffins

Muffins findet man auf jeder Geburtstagsparty in den unterschiedlichsten Variationen. Man denkt zunächst ja gut, das ist ein kleiner Schokoladenkuchen oder Ähnliches, aber Muffins haben noch mehr Potential. Auch hier haben wir, ähnlich wie bei den Cake Pops, den Vorteil, dass die Portionen perfekt für die Kinder sind und sie auch einfach zwischendurch mal auf der Hand gegessen werden können. In den letzten Jahren hat man zusätzlich aber angefangen mit dieser Grundform Muffin ein paar Experimente durchzuführen. Das Ergebnis ist der große Bruder der Muffins, der Cupcake. Dieser ist jetzt eine Art Mini-Torte und bekommt nicht einfach nur Zucker- oder Schokoladenguss obendrauf, sondern kann genauso kreativ verziert werden wie eine Torte. Was man dazu nimmt oder wie man das macht, ist wieder eine persönliche Sache. Häufig wird als Topping, das ist das, was auf den Muffin drauf kommt, ein Frosting gewählt, welches man dann auch wieder mit Lebensmittelfarbe dem Thema des Kindergeburtstags anpassen kann. Das Frosting besteht in den meisten Fällen aus neutralen Frischkäse in Kombination mit anderen Aromen. Es kann aber auch Buttercreme verwendet werden.

Auch aus diesen Muffins können tolle Meisterwerke entstehen, die nicht unbedingt so aufwendig sein müssen wie die großen Torten. Man kann sich natürlich auch beim Anrichten der Muffins kreativ ausleben, indem man sie speziell anordnet. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Muffin-Raupe, die in Gänze dann das Alter des Kindes repräsentiert?  

Wir hoffen, dass dir unser Beitrag gefallen hat!

Wenn du uns Feedback geben oder immer auf dem neuesten Stand sein möchtest, dann schau doch auch auf unseren Social Media Kanälen vorbei (Instagram: @parloo.de, Facebook: @parloo.de, Pinterest: @parloode )!

1 Antwort
  1. Avatar
    Theresa sagte:

    Meine Kids stehen total auf Lieblingssüßigkeiten-Kuchen z. B Raffaelotorte und Buenotorte, euren verzierten Mamorkuchen werde ich als nächstes ausprobieren!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden dieses Formulars stimmen Sie der Übertragung und Verarbeitung der darin eingegebenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.